11. Oktober ist Weltmädchentag

#GirlsTakeover Aktion mit Alain Berset und Loukina Tille

Weltmädchentag

Die Rechte der Frauen beginnen bereits bei den Mädchen. Deshalb setzt sich Plan International dafür ein, dass Mädchen weltweit alle Voraussetzungen erhalten, starke und freie Frauen zu werden. Jedes Jahr am 11. Oktober, am Weltmädchentag, macht Plan International auf die Anliegen und Rechte von Mädchen, aber auch auf ihr grosses Potential aufmerksam.

Loukina Tille eröffnete WMO Sonderkongress

Loukina auf der Bundesterrasse

Loukina Tille eröffnete am 11. Oktober den Sonderkongress der Weltmeteorologie-Organisation WMO an Alain Bersets Seite. Zum Weltmädchentag setzte sie damit ein Zeichen für die Mitsprache junger Frauen.

Am internationalen Mädchentag vom 11. Oktober besetzen junge Frauen jedes Jahr Räume, in denen sie bisher selten gesehen oder gehört werden. Dahinter steckt die Aktion #GirlsTakeover von Plan International. Sie soll Mädchen auf ihrem Weg zur Frau ermutigen, ihre Träume zu verfolgen und für ihre Anliegen einzustehen. Gleichzeitig soll die Aktion Organisationen und Unternehmen dazu inspirieren, die Rechte von Mädchen und die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern. Zum ersten Mal beteiligte sich nun ein Schweizer Bundesrat an einem Takeover.

Die Anfrage von Plan International Schweiz an das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) fand Anklang. Das EDI ist überzeugt von der Wichtigkeit der #GirlsTakeover-Aktion und gab deshalb einer jungen Stimme diese Plattform. Loukina Tille hat ihre Chance gepackt und sich auf den Aufruf von Plan International Schweiz gemeldet. Mit ihrer Teilnahme am Takeover will sie ein Vorbild für junge Mädchen sein: “Ich möchte die Frauen in meinem Umfeld befähigen, sich von Stereotypen zu befreien, um ihr einzigartige Stimme zu finden und gebrauchen zu können.” 

Am 11. Oktober hielt sie die Eröffnungsrede des Sonderkongresses der Weltmeteorologie-Organisation (WMO) mit Alain Berset und sprach über die spezifische Betroffenheit von Mädchen von der Klimakrise, aber auch das grosse Potential der Mädchen. Gemeinsam mit Plan International Schweiz engagiert Loukina sich für das, was ihr am Herzen liegt: Eine Welt, in der junge Frauen massgebliche Veränderungen für ein nachhaltiges und gerechtes Zusammenleben bewirken. 

Media Corner

News

20 Minuten: Loukina begleitet Berset am Weltmädchentag

Tagesanzeiger: An der Seite von Alain Berset setzt sie ein Zeichen für Mädchenrechte

Radio Cité Genève: Interview avec Loukina Tille

RTSInfo Forum: Le grand débat – Filles: sont-elles éduquées pour diriger?

Radio SRF 1: Morgengast Loukina Tille am Weltmädchentag

Radio Rete Uno: Radiogiornale con Loukina Tille

Weitere Good News

Am Weltmädchentag waren die beiden Plan Vertreterinnen, Susanne Lebrument aus dem Vorstand und Elizabeth Kiewisch als Projektleiterin, zu Gast beim Rondo Magazin TV Südostschweiz und haben mit Daniel Sager darüber gesprochen, weshalb es jetzt und überall den Weltmädchentag noch braucht. Online zum nachschauen!

Loukina Tilles Eröffnungsrede
Regisseur(in):
Plan International Schweiz

Fotostrecke: ein Tag mit Bundesrat Alain Berset

Alain Berset und Loukina Tille sprechen im Zug
Während der Zugfahrt nach Genf hatten Loukina Tille und Alain Berset die Gelegenheit, sich auszutauschen. © Plan International Schweiz
Bundesrat Alain Berset mit Loukina Tille
Auf dem Weg zur WMO ins Gespräch vertieft. © Plan International Schweiz
Loukina Tille nimmt mit Alain Berset an einer Präsentation zum Projekt Weather4UN teil
An der WMO nimmt Loukina Tille mit Alain Berset an einer Präsentation zum Projekt Weather4UN teil. © Plan International Schweiz
Loukina Tille ist glücklich, mit am Tisch zu sitzen
Es ist die Ruhe vor dem Sturm, bevor sich Loukina in ihrer Rede an 500 WMO Mitglieder aus aller Welt richtet. © Plan International Schweiz
Loukina Tille im Gespräch mit Alain Berset
Auf die eine Präsentation folgt bereits die nächste, sowohl für Alain Berset als auch für Loukina. © Plan International Schweiz
Loukina Tille während der Eröffnungsrede
Der grosse Moment: Loukina Tille hält an der Seite von Alain Berset eine Rede zur Eröffnung des Sonderkongress der WMO. © Plan International Schweiz
Eine strahlende Loukina Tille neben Alain Berset
Strahlende Gesichter nach einer eindrücklichen Rede. Herzlichen Glückwunsch Loukina! © Plan International Schweiz
Alain Berset und Loukina Tille bei der Pressekonferenz
Noch ist die Arbeit nicht ganz vorbei: Alain Berset und Loukina Tille sprechen an der Medienkonferenz. © Plan International Schweiz
Loukina Tille vor Bildern der WMO
Loukina vor den Porträits der wichtigen Männer der WMO. Der alte Kampf: "We want power, not flowers"? Loukina bekam am #GirlsTakeover beides. © Plan International Schweiz
Loukina spricht mit Bundesrat Berset
Ohne Worte. Herzlichen Glückwunsch an Loukina Tille für das eindrückliche #GirlsTakeover! © Plan International Schweiz

Girls Take Over!

Girls Take Over

am 11. Oktober übernehmen jedes Jahr junge frauen rund um den Globus wichtige führungspositionen

Die Zahlen sprechen für sich: nur 22 von 193 Staatsoberhäuptern sind weiblich und gerade mal 8 Prozent der CEOs an der Spitze der 500 führenden Unternehmen der Welt sind Frauen. Weitreichende Entscheidungen werden heute immer noch mehrheitlich von Männern getroffen.
Die guten Nachrichten sind: In den Schweizer Geschäftsleitungen sind laut schillingreport vom März 2021 so viele Frauen wie noch nie: Der Anteil stieg von 10 auf 13 Prozent. Der öffentliche Sektor beschäftigt im Topkader von Bund und Kantonen inzwischen 21 Prozent Frauen. Ausserdem glauben fast 70% der Mädchen und Frauen in der Schweiz an ihre Führungsqualitäten, wie die Ergebnisse der Studie zur Gleichberechtigung von Plan International Schweiz zeigen.

Anlässlich des Weltmädchentags am 11. Oktober schlüpfen Mädchen und junge Frauen deshalb rund um den Globus  für einen Tag in  Führungspositionen bei den Medien, der Wirtschaft, der Politik und der Kultur. Sie fordern gleiche Macht, Chancen und Repräsentation für Mädchen und junge Frauen. Durch den #GirlsTakeOver besetzen Mädchen Räume, in denen sie selten gesehen oder gehört werden und machen deutlich, dass sie das Recht haben, dort zu sein – ohne zum Schweigen gebracht oder ignoriert zu werden.

Eine der höchsten Funktionen der Schweiz

Es gibt Luft nach oben. Auch bei uns in der Schweiz. Genau diese Chance wollen wir nutzen. Am Weltmädchentag bieten wir einer jungen Frau die Möglichkeit, ganz oben mitzusprechen. Für einen Tag kann sie ein wichtiges Amt an der Seite der momentanen Führungsperson übernehmen. Sie erhält dabei nicht nur vertieften Einblick in dieses Amt, sondern bringt ihre Erfahrungen und Forderungen dort ein, wo Entscheidungen getroffen werden. Ihre Stimme wird gehört - in der Politik und der Schweizer Bevölkerung.

«Wir wollen nicht nur, dass die Rechte der Mädchen an politischer Aufmerksamkeit gewinnen. Wir wollen auch, dass mehr junge Frauen zu Entscheidungsträgerinnen werden. Stereotypen Wahrnehmungen – wie etwa, dass Frauen keine Führungsposition übernehmen können – treten wir mit der Takeover-Aktion klar entgegen.»

Rashid Javed, Geschäftsführer Plan Schweiz

DIE TAKEOVER-AKTION:
  • sensibilisiert für die Notwendigkeit, Barrieren zu beseitigen, die Mädchen und junge Frauen daran hindern, ihr volles Potenzial zu entfalten
  • ermutigt Mädchen und junge Frauen, ihre individuelle und kollektive Kraft zu erkennen
  • zeigt auf, dass ihre Stimmen, Talente, Ideen und Perspektiven sinnvolle Veränderungen bewirken können
  • inspiriert Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen, die Rechte von Mädchen und die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern

 

Wieso ein Weltmädchentag?

Mädchen sind stark, mutig und haben Träume. Rund um den Weltmädchentag am 11. Oktober 2021 übernehmen Mädchen für einen Tag wichtige Führungspositionen. Ob als Präsidentin, Geschäftsführerin oder Chefredaktorin – Mädchen und junge Frauen erheben weltweit ihre Stimme, um für ihre Rechte einzustehen.

Mädchen stossen auf ihrem Weg zur Frau immer noch auf geschlechtsspezifische Benachteiligungen. Plan International setzt sich deshalb dafür ein, dass Mädchen und junge Frauen weltweit alle Voraussetzungen erhalten, starke und freie Frauen zu werden und hat den Weltmädchentag ins Leben gerufen. 

 

Wie es zum Weltmädchentag kam

Interessant? Weitersagen: