Kinderschutz

Das Wohlergehen der Kinder hat für uns oberste Priorität. Sie sollen sich in einem geschützten und unterstützenden Rahmen entfalten können. 

Kinderschutz bei Plan International

Um das Bewusstsein für die Rechte von Kindern zu stärken, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Familien, den Gemeinden und den Kindern sehr wichtig. Nur so können wir eine langfristige Veränderung erreichen und eine sichere Umgebung für Mädchen und Jungen schaffen. Familien, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte sind ein wichtiges Sicherheitsnetz für die Kinder. Allen Familienmitgliedern sollen mögliche Gefährdungen bewusst werden.

Gewalt gegenüber Kindern muss schnell erkannt und verhindert werden. Dafür braucht es gut erreichbare Meldestellen und etablierte Präventionsmechanismen. Ausserdem ist es wichtig, dass alle Akteure die Ursachen und Auswirkungen von Gewalt gegenüber Kindern besser verstehen. Wir arbeiten eng mit der lokalen Zivilgesellschaft, staatlichen Partnern und Organisationen zusammen. Das Ziel dabei ist, die Kinder zu schützen und eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, in der beispielsweise Missbrauch oder Vernachlässigung thematisiert werden. 

Der institutionelle Kinderschutz bei Plan International

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Kinder und Jugendliche im Rahmen der Projektarbeit vor schädlichen Einflüssen, Missbrauch und Ausbeutung zu schützen. Dazu gehört auch, dass Mädchen und Jungen innerhalb unserer eigenen Organisation vor diesen Gefahren sicher sind. Unsere Kinderschutzrichtlinie legt fest, was wir unternehmen und wie wir uns verhalten müssen, um die Sicherheit von Mädchen und Jungen zu gewährleisten. 

Patenschaften und Kindesschutz

Unsere Richtlinie beinhaltet zum Beispiel Vorgaben für den Austausch zwischen Paten und Patenkindern. Wir prüfen beispielsweise Briefe auf unangemessene Inhalte und teilen Patinnen und Paten keine Adressen von Patenkindern mit. Auch leiten wir keine Kontaktdaten von Paten an Patenkinder weiter. Daten von Kindern und ihren Familien sind von allen Parteien vertraulich zu behandeln. Bitte veröffentlichen Sie keine Fotos und Informationen von Ihren Patenkindern, beispielsweise im Internet oder Ihren Social Media-Kanälen.

Alle Mitarbeitenden sind dem Schutz der Kinder verpflichtet

Plan International und seine Mitarbeitenden sind im beruflichen und privaten Umfeld dem Kinderschutz verpflichtet. Verdachtsfälle können für alle Seiten vertraulich gemeldet und aufgeklärt werden. Konkrete Fälle von Gewalt gegen Kinder oder Jugendliche, die von Mitarbeitenden, Partnern oder Besuchenden ausgeübt werden, prüfen wir auf disziplinarische oder rechtliche Konsequenzen. Die Kinder und Familien mit denen wir zusammenarbeiten, sind über bestehenden Melde- und Beschwerdemechanismen und damit einhergehende Rechte informiert.