Spenden gegen Genitalverstümmelung
Mädchen schützen, stärken und fördern mit dem Mädchenfonds von Plan.

So stoppen wir Mädchenbeschneidung

Die Genitalverstümmelung bei Mädchen bringt fatale gesundheitliche Folgen mit sich und stellt eine gravierende Menschenrechtsverletzung dar. Trotzdem leiden immer noch 200 Millionen Frauen und Mädchen unter den Folgen von Mädchenbeschneidung. Mädchen verbluten, weil die brutale Praxis mit nicht sterilisierten Rasierklingen, Glasscherben oder Scheren meist im Geheimen durchgeführt wird. Helfen Sie jetzt mit.

Unterstützen Sie den Mädchenfonds

Plan International Schweiz ist auf verschiedenen Ebenen im Einsatz, damit wir Mädchenbeschneidungen stoppen können. Denn nur so können wir sicherstellen, dass ein Umdenken in der ganzen Gesellschaft stattfindet.

  • Wir setzen uns ein für Schulbildung der Mädchen. Denn gebildete junge Frauen können sich dem Druck ihrer Gemeinschaft besser entgegensetzen und sich gegen Ausbeutung und Gewalt wehren
  • Wir betreiben aktives Lobbying und verschaffen den Anliegen der Mädchen auf der politischen Bühne Gehör. 
  • Wir binden alle mit ein: Am Ort des Geschehens reden wir mit lokalen Dorfvorstehern und religiösen Führern und bilden Beschneiderinnen weiter, damit sie eine andere Arbeit ausüben können. 

Plan-Botschafterin Sandra Studer kämpft mit

«Es ist meine tiefste Überzeugung, dass viele Missstände auf dieser Welt über die Stärkung der Frau gelöst werden können. Und das funktioniert in erster Linie über die Bildung.»

Sandra Studer, TV-Moderatorin und Sängerin, setzt sich mit Plan Schweiz seit vielen Jahren für die Rechte von Mädchen ein. Kämpfen Sie mit uns gegen Mädchenbeschneidung? 

Zusammen stoppen wir FGM!

Darum ist der Kampf gegen Mädchenbeschneidung (Englisch: Female Genital Mutilation, kurz: FGM) so wichtig: 

  • FGM ist geschlechtsspezifische Gewalt
  • FGM stiehlt Mädchen die Zukunft
  • FGM verstärkt die Armut
  • FGM führt oft dazu, dass Mädchen nicht mehr in die Schule gehen 
  • FGM führt zu Kinderheirat und Teenagerschwangerschaft
  • FGM ist traumatisierend - oft ein Leben lang
     

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Steuerbefreiungsnummer: CHE-113.006.828